28

Mai

Slow food Vorarlberg: Besuch in der „Krone“ Hittisau

Slow food Vorarlberg: Besuch in der „Krone“ Hittisau

Einen kulinarischer Samstag widmete sich kürzlich slow food Vorarlberg im Bregenzerwald. Konkret im historischen Gasthaus „Krone“ in Hittisau.

Organisator Dr. Pius Fink und slow food-Präsidentin Sabine Hackl-Schatzmann konnten eine illustre Runde begrüßen. Begonnen hat alles mit einem Mousse vom hausgeräucherten Bodenseefelchen. Dazu passte hervorragend die Weinempfehlung „Scheurebe 470“ vom Winzer Aufricht aus Meersburg. Der Röthner Blauburgunder von den Winzern Franz und Michael Nachbaur war fein abgestimmt auf den Hauptgang, nämlich Ragout vom Nagelfluhketten-Kalb mit Riebelgrießknödel. Das von der Hauswirtin Helene selbst produzierte natürlich hausgemachte Sauerrahmeis auf Erdbeergelee und Maiwipfelcrumble vervollständigte das ausgezeichnete Menü, das von Chefkoch Michael Garcia- Lopez (einem urigen Wälder!) und seinem Küchenteam ausgewählt wurde. Hausherr Dietmar Nussbaumer erläuterte sein Gastro-Konzept, die Philosophie dieses traditionellen Hauses und führte die Gruppe noch in seinen Weinkeller. Wie sagte der Wirt Nussbaumer es treffend: „Staunen, welche handwerkliche Präzision in den Möbeln der Bregenzerwälder Handwerker steckt, welche Freude es macht, sie zu berühren. Offen sein, für das, was die Krone, Hittisau und die Region Bregenzerwald bereithalten. Sich freuen über das gute Gefühl, umsorgt zu werden und mit Zeit beschenkt zu werden. Mit dem Serviceteam über Weinaromen und regionale Lebensmittel plaudern und die regionale Küche voll genießen“. Besser beschreiben kann man die „Krone“ kaum.

Auch eine kleine Delegation von slow food Ostschweiz ergänzte die Tischrunden.

Franz Abbrederis
Slow food press

Das Küchenteam der Krone Hittisau mit Küchenchef Michael Garcia-Lopez und slow food-Präsidentin Sabine Hackl-Schwarzmann

 

Foto: slow food Vlbg.


Kommentare sind geschlossen.

Scroll Up